Über den Arbeitskreis Schnittstellen & Prozesse

Zum Vergrößern bitte anklicken.
Zum Vergrößern bitte anklicken.
Zum Vergrößern bitte anklicken.

Die Bundesnetzagentur hat im März 2010 Eckpunkte zum Breitbandausbau in Deutschland veröffentlicht. Als ein wesentliches Steuerungsinstrument wurde dabei die Einrichtung des NGA – Forums empfohlen, welches unter der Moderation der Bundesnetzagentur in 2010 und 2011 und mit der Unterstützung der Arbeitsgruppe Interoperabilität u.a. die Leistungsbeschreibung eines Ebene 2-Zugangsprodukts erarbeitet und im November 2011 verabschiedet hat.
Das NGA Forum empfiehlt darin, für die technische Abwicklung von Order und Management von Endkundenanschlüssen, gemäß den fachlichen Anforderungen welche die AG Interoperabilität definierte, eine einheitliche Schnittstelle im Markt zu etablieren und empfiehlt hierfür die Nutzung der „S/PRI“-Schnittstelle“, die vom Workstream Supplier/Partner Requisition Interface entwickelt wurde.


Darüber hinaus besteht die Notwendigkeit, einen einheitlichen Prozess zum Anbieterwechsel technologieneutral zu definieren, um reibungslose Wechselprozesse zu gewährleisten. Zur Abwicklung dieser Geschäftsfälle werden durch die AG Anbieterwechsel fachliche Anforderungen definiert, die vom Workstream WBCI, in einer technischen Schnittstellenspezifikation abgebildet werden.

Der organisatorische Zusammenschluss beider Workstreams zum „Arbeitskreis Schnittstellen und Prozesse“ dient vornehmlich dem Zweck, für die immer komplexeren technischen Abläufe im Rahmen von Abstimmungs-/Bereitstellungs- & Entstörprozessen, technische Schnittstellen zu spezifizieren und sicherzustellen, dass im Markt zum Einsatz kommende Implementierungen der Schnittstellen hinsichtlich Qualität und Interoperabilität gewissen Mindeststandards genügen. Insbesondere werden dabei nationale Zertifizierungsprozesse etabliert, die es Marktteilnehmern ermöglicht, zukunftssichere Investitionen in effiziente technische Schnittstellen und Prozesse zu tätigen, die ein reibungsloses Zusammenwirken der verschiedenen Ebenen der Lieferkette zum Endkunden erlauben.

Der Arbeitskreis „Schnittstellen und Prozesse“ ist ein multilateraler Zusammenschluss von Dienstleistungsunternehmen aus dem Bereich der Telekommunikation, die Netz-, Sprach-, Daten- und/oder Mehrwertdienstleistungen sowie Multimediadienste auf eigene Rechnung und / oder auch für Dritte anbieten. Die enge Zusammenarbeit mit dem NGA Forum, der AG Anbieterwechsel stellt dabei die Berücksichtigung von Anforderungen der Markteilnehmer an die Geschäftsprozesse und deren Ausgestaltung innerhalb der S/PRI und WBCI Schnittstelle sicher. In organisatorischer Hinsicht wird der Arbeitskreis bereits seit Dezember 2011 vom BUGLAS und VATM unterstützt.